Der Sportfest-Dienstplan ist nunmehr online. Bitte fleißig eintragen unter dem Link:

www.redseat.de/sportfest-fortuna-2018  oder QR-Code scannen

FV Fortuna Kirchfeld – TSV Reichenbach 3:3 (1:1)
Wechselbad der Emotionen
Im Spiel der punktgleichen Tabellennachbarn hofften beide Seiten endlich den erlösenden „Dreier“ einfahren zu können. So entwickelte sich trotz hochsommerlicher Temperaturen eine flotte Partie, die letztendlich auch nicht mit Toren geizte. Eine erste Torgefahr deutete sich an, als Reichenbachs Rayling mit einer eigentlich verunglückten Flanke Kirchfelds Keeper Schanz prüfte (6.), der den Ball mit Mühe an die Latte lenkte. Fortuna antwortete mit dem 1:0. Ein schöner Spielzug von Geier zu Roos brachte Eckball für Kirchfeld. Den Ball brachte Tesanovic vor das Tor wo Gästetorwart Beisser nur vor die Füße des lauernden Jaizay abklatschen konnte. Der hatte aus der Nahdistanz keine Mühe das Werk zu vollenden (10.). Bei bis dahin verteiltem Spiel bot sich plötzlich etwas unverhofft die Chance auf eine Resultatsverbesserung. Krahl luchste an der Mittellinie seinem Gegenspieler den Ball ab und steuerte mit dem Spielgerät auf das gegnerische Tor zu. Mit letzter Mühe und einem Foulspiel unterbanden die Gäste die Gelegenheit, sahen sich aber einem Freistoß aus gefährlicher Distanz gegenüber. Tesanovic setzte den Ball aus 18 m leider nur satt auf den Pfosten (21.). Danach hatte der umsichtige Schiedsrichter ein Einsehen und verordnete eine kurze Trinkpause. Aus der kamen die Gäste mit völlig neuem Elan zurück. Der TSV drückte aufs Tempo und erarbeitete sich doch einige teils hochkarätige Chancen die teils leichtfertig vergeben, teils mit letztem Abwehreinsatz vereitelt wurden. Allerdings nur bis zur 31. Minute, dann traf Steigleder zum verdienten 1:1. Das Ergebnis hatte bis zur Pause Bestand und schmeichelte der Fortuna etwas. In der 2. Halbzeit gestalteten die Gastgeber das Geschehen wieder offener. Gleichwohl war es ein Konter der die neuerliche Führung brachte. Krahl legte mustergültig auf Ködel der umsichtig das 2:1 erzielte (50.). Erneut Steigleder glich für seine Farben aber in der 70. Minute aus. Als bei einem Kirchfelder Abwehrversuch der Ball zu Torwart Schanz rollte, nahm der den Ball sechs Meter vor dem Tor auf und sah sich einem indirekten Freistoß gegenüber. Im 2. Versuch versenkte schließlich der eingewechselte Scherer den Ball über die Unterkante der Latte und dem Innenpfosten zum 2:3 für die Gäste im Netz (80.). Aber Fortuna wollte an diesem Tag nicht verlieren und steckte nicht auf. Die Bemühungen wurden schließlich belohnt, als Keller einen am eingewechselten Lenhard verursachten Foulelfmeter souverän verwandelte (88.). Am Ende stand ein Unentschieden, mit dem beide Seiten leben konnten, auch wenn es der Gast versäumt hatte, in den starken 25 Minuten der ersten Hälfte den Sack zuzumachen.

Fortuna: Schanz, Tesnovic (85. Wolf), Geier, Balaban (75. Basibüyük), Krahl Jaizay, Ködel (60. Akgün), Keller, Hübner, Roos, Ghannay (55. Lenhard)

FV Graben – Fortuna Kirchfeld II 3:3 (1:0)
Eine ganz schwache Leistung beim wichtigen Auswärtsspiel in Graben. Durch einen kapitalen Bock geriet unser Team bereits nach zehn Minuten in Rückstand. Sonst gab es von der ersten Hälfte nichts zu berichten. Das 2:0 direkt nach dem Wiederanpfiff. Dank einer viertelstündigen hellwachen Phase gelang binnen zwei Minuten der Ausgleich durch Sadiq Omar(59.Min) und Lukas Mückenmüller(61.Min). Doch das war es dann schon wieder mit der Herrlichkeit, denn in der 83.Min gingen die Gastgeber erneut in Führung. Wenigstens die Moral stimmte an diesem Tag, so dass dem eingewechselten Julian Jakubicek kurz vor dem Ende noch der glückliche Ausgleichstreffer gelang. Trotzdem zu wenig um sich Luft nach unten zu verschaffen.

Fortuna: D.Ciobu, S.Bürck, Haranth (46.Fuller), Omar, Nagel, Bruno (80.Jakubicek), M.Bürck (89.Reiter), Stöckert, Mückenmüller (77.Kempf), Kretschmer, Svitlica

Fortuna Kirchfeld II – FV Rußheim 2:2 (0:0)
Zu Beginn dieses so wichtigen Spiels entwickelte der Gast aus Rußheim zunächst mehr Engagement und war vor dem Tor etwas präsenter. In der 18.Min hatte Njenkam die Führung auf dem Fuß, schaffte es aber bei seinem Alleingang nicht „Torwartveteran „Stefan Pahlke im Fortunen-Gehäuse zu überwinden. Erst in der 40.Min die erste nennenswerte Chance für unser Team, jedoch landete der Schuss von Kevin Clussmann aus kurzer Entfernung genau auf dem Keeper. Kurz vor der Pause zeigte erneut Altmeister Stefan Pahlke sein ganzes Können, als er zweimal hintereinander aus kurzer Entfernung Sieger gegen Arican blieb. Direkt nach der Pause stand Pahlke erneut im Blickpunkt, zunächst bei einem Fernschuss den er über die Latte lenkte und kurz darauf als er einen Kopfball reaktionsschnell aus dem Eck holte. In der 58.Min bricht dann Kevin Clussmann über links durch, der geblockte Ball gelangt zu Julian Jakubicek, der zur 1:0 Führung ins lange Eck trifft. Zehn Minuten später die nahezu gleiche Situation, diesmal kann Kevin Clussmann auf Tomas Haranth ablegen, dessen Schuss dann zum 2:0 einschlägt. In der 70.Min hätte Sadiq Omar die Vorentscheidung herbei rufen können, scheitert jedoch freistehend aus kurzer Entfernung. Dafür in der 80.Min der Anschlusstreffer durch einen abgefälschten Ball. Rußheim warf nun alles nach vorne und erzielte in buchstäblich letzter Sekunde nach einer Ecke den 2:2 Ausgleichstreffer.
Trotz zwei-Tore Führung und einer klasse Torwartleistung hat es unsere Mannschaft wieder mal nicht geschafft den Vorsprung über die Zeit zu retten.
Fortuna:
Pahlke, Omar, Nagel, Fouda, Bruno, Jakubicek, M.Ciobu, Clussmann (77.Mückenmüller), Haranth (87.Stöckert), Kretschmer (73.Kempf), Svitlica

ATSV Mutschelbach – Fortuna Kirchfeld 5:0 (4:0)
Mit dem personell letzten Aufgebot ging es zum Favoriten und Aufstiegsanwärter nach Mutschelbach. Trainer Hornig konnte nur drei Feldspieler auf der Ersatzbank Platz nehmen lassen. Auf dem ungewohnten Kunstrasen fand unsere Elf nicht richtig ins Spiel und lag bereits nach einer Viertelstunde mit 2:0 in Rückstand. Ein kurzes Aufbäumen wurde in 31.Min jäh unterbrochen, als Markovic bei seinem Vorstoß nicht entscheidend gestört wurde und das 3:0 erzielte. Bis zum Halbzeitpfiff erzielten die überlegenen Gastgeber noch das 4:0, so dass man nach der Pause eher auf Schadensbegrenzung bedacht war. Dies wurde auch umgesetzt, denn in Hälfte zwei wurde lediglich ein Gegentreffer zugelassen, der eine schmerzhafte Niederlage gegen einen an diesem Tag übermächtigen Gegner besiegelte.
Fortuna:
Schanz,Tesanovic,Geier,Ködel(60.Ghannay),Keller,Lenhard,Wolf,Fouda,
Roos,Hübner(46.Basibüyük),Akgün(63.Novarini)

Aktuell
... lade Modul ...
FV Fortuna Kirchfeld auf FuPa
Partner

Werbung
Highslide for Wordpress Plugin